Angebote zu "Trotz" (107 Treffer)

Kategorien

Shops

In Bewegung bleiben trotz Arthrose
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In Bewegung bleiben trotz Arthrose ab 17.9 € als Taschenbuch: Wieder ohne Schmerzen leben. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Gesundheit,

Anbieter: hugendubel
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Gelencium® arthro
49,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Gelencium® Arthro Zur gezielten Behandlung von Gelenkverschleiß Was ist Gelencium® Arthro und wofür wird es verwendet? Gelencium® Arthro ist ein natürliches Kombinations-Arzneimittel zur gezielten Behandlung von Gelenkarthrose (deutsch: Gelenkverschleiß). Mehr als 15 Millionen Deutsche leiden ab der Mitte des Lebens an chronischen Gelenkschmerzen, meist in Knie, Hüfte, Schulter oder Händen. In 9 von 10 Fällen ist Arthrose die Ursache. Gelencium® Arthro kann bei allen Formen von Gelenkverschleiß helfen. Das moderne Arzneimittel wurde zugelassen zur gezielten natürlichen Behandlung von Arthrose in allen Gelenken. Das Geheimnis von Gelencium® Arthro ist der moderne Arthro-3fach-Komplex, der in den betroffenen Gelenken eine einzigartige Mehrfachwirkung entfalten kann: 1. Stärkt die Gelenkknorpel 2. Lindert die typischen Anlauf- und Belastungsschmerzen 3. Fördert die Beweglichkeit Gelencium® Arthro hat keine bekannten Neben- oder Wechselwirkungen. Das Naturarzneimittel ist daher auch ideal als Zusatztherapie geeignet (z.B. gemeinsam mit Schmerzgels, Salben, Tabletten). Was steckt in Gelencium® Arthro? In Gelencium® Arthro wurden drei bekannte und hochwirksame Arzneipflanzen gegen Gelenkarthrose gezielt miteinander kombiniert und in Tropfenform aufbereitet. Die Wirkungen der gutverträglichen Pflanzenstoffe wurden in mehr als 20 wissenschaftlichen Studien umfangreich untersucht und bestens dokumentiert. In Gelencium® Arthro werden die natürlichen Arzneistoffe unter modernsten Laborbedingungen kombiniert und in besonderen Dilutionen entsprechend des deutschen Arzneimittelbuchs aufbereitet. Folgende Heilpflanzen gegen Gelenkarthrose sind enthalten: Filipendula ulmaria (Echtes Mädesüß) Toxicodendron quercifolium (Eichenblättriger Giftsumach) Harpagophytum procumbens (Afrikanische Teufelskralle) Gelencium® Arthro ist vegan, glutenfrei, laktosefrei, fructosefrei und sojafrei. Gelencium® Arthro enthält Alkohol. Wie ist Gelencium® Arthro anzuwenden? Gelencium® Arthro wird am besten mit etwas Wasser eingenommen und eine Zeitlang im Mund behalten. Die Einnahme sollte vor den Mahlzeiten erfolgen. Erwachsene nehmen bei akuten Beschwerden 6-mal täglich 5 Tropfen, bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. Die Dauer der Anwendung ist nicht begrenzt. Sollten sich die Beschwerden trotz Behandlung verschlimmern, ist ein Arztbesuch anzuraten. Bitte beachten Sie auch die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Gelencium® Arthro darf nicht eingenommen werden von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, in der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Alkoholkrankheit sowie bei Allergien gegen Mädesüß oder Teufelskralle. Vor dauerhafter Arzneimitteleinnahme sollte auch bei natürlichen Medikamenten eine ärztliche Abklärung der Arthrose-Beschwerden erfolgen. Gelencium® Arthro ist rezeptfrei erhältlich.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Gelencium® arthro
27,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Gelencium® Arthro Zur gezielten Behandlung von Gelenkverschleiß Was ist Gelencium® Arthro und wofür wird es verwendet? Gelencium® Arthro ist ein natürliches Kombinations-Arzneimittel zur gezielten Behandlung von Gelenkarthrose (deutsch: Gelenkverschleiß). Mehr als 15 Millionen Deutsche leiden ab der Mitte des Lebens an chronischen Gelenkschmerzen, meist in Knie, Hüfte, Schulter oder Händen. In 9 von 10 Fällen ist Arthrose die Ursache. Gelencium® Arthro kann bei allen Formen von Gelenkverschleiß helfen. Das moderne Arzneimittel wurde zugelassen zur gezielten natürlichen Behandlung von Arthrose in allen Gelenken. Das Geheimnis von Gelencium® Arthro ist der moderne Arthro-3fach-Komplex, der in den betroffenen Gelenken eine einzigartige Mehrfachwirkung entfalten kann: 1. Stärkt die Gelenkknorpel 2. Lindert die typischen Anlauf- und Belastungsschmerzen 3. Fördert die Beweglichkeit Gelencium® Arthro hat keine bekannten Neben- oder Wechselwirkungen. Das Naturarzneimittel ist daher auch ideal als Zusatztherapie geeignet (z.B. gemeinsam mit Schmerzgels, Salben, Tabletten). Was steckt in Gelencium® Arthro? In Gelencium® Arthro wurden drei bekannte und hochwirksame Arzneipflanzen gegen Gelenkarthrose gezielt miteinander kombiniert und in Tropfenform aufbereitet. Die Wirkungen der gutverträglichen Pflanzenstoffe wurden in mehr als 20 wissenschaftlichen Studien umfangreich untersucht und bestens dokumentiert. In Gelencium® Arthro werden die natürlichen Arzneistoffe unter modernsten Laborbedingungen kombiniert und in besonderen Dilutionen entsprechend des deutschen Arzneimittelbuchs aufbereitet. Folgende Heilpflanzen gegen Gelenkarthrose sind enthalten: Filipendula ulmaria (Echtes Mädesüß) Toxicodendron quercifolium (Eichenblättriger Giftsumach) Harpagophytum procumbens (Afrikanische Teufelskralle) Gelencium® Arthro ist vegan, glutenfrei, laktosefrei, fructosefrei und sojafrei. Gelencium® Arthro enthält Alkohol. Wie ist Gelencium® Arthro anzuwenden? Gelencium® Arthro wird am besten mit etwas Wasser eingenommen und eine Zeitlang im Mund behalten. Die Einnahme sollte vor den Mahlzeiten erfolgen. Erwachsene nehmen bei akuten Beschwerden 6-mal täglich 5 Tropfen, bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. Die Dauer der Anwendung ist nicht begrenzt. Sollten sich die Beschwerden trotz Behandlung verschlimmern, ist ein Arztbesuch anzuraten. Bitte beachten Sie auch die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Gelencium® Arthro darf nicht eingenommen werden von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, in der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Alkoholkrankheit sowie bei Allergien gegen Mädesüß oder Teufelskralle. Vor dauerhafter Arzneimitteleinnahme sollte auch bei natürlichen Medikamenten eine ärztliche Abklärung der Arthrose-Beschwerden erfolgen. Gelencium® Arthro ist rezeptfrei erhältlich.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Wobenzym® magensaftresistente Tabletten
30,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern). Wirkstoffe Bromelain-Proteasen-Konzentrat Bromelain 450 FIP-E. Trypsin Trypsin 24 E. Rutosid-3-Wasser 100 MG Rutosid 91,87 MG Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann. Vorsicht bei Allergie gegen Ananas, Kiwi, Melone und Papaya! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. weitere Informationen WOBENZYM magensaftresistente Tabletten: Bei wiederkehrenden Gelenkbeschwerden: Mit Enzymkraft gegen den Schmerz*. Volkskrankheit Gelenkschmerzen: Schmerzen in Gelenken können aus gewohnten Arbeits- und Alltagsaktivitäten eine echte Qual machen. Die Bewegung ist eingeschränkt, bereits kleine Handgriffe schmerzen und die Lebensqualität schwindet. Oft lautet die Diagnose in diesen Fällen: Arthrose. Heute ist Arthrose lange kein Altersproblem mehr. Hierzulande kennen Millionen Menschen die Schmerzen in den Gelenken. Immer häufiger sind auch bereits über 35-Jährige betroffen, bei denen eine beginnende Arthrose diagnostiziert werden kann; Übergewicht, mangelnde Bewegung, einseitige Belastungen und Fehlhaltungen, all das beansprucht die Gelenke auch schon in jungen Jahren zusätzlich.     Durch abgeriebene Knorpel- und Knochenfragmente werden arthrotische Gelenke oft gereizt und entzünden sich dann. Diese Entzündungen werden von Zytokinen gesteuert: Das sind Botenstoffe des Körpers, die eine Entzündung entweder vorantreiben oder sie hemmen.         Bei einer Entzündung liegt ein Ungleichgewicht zwischen pro- und antientzündlichen Zytokin-Typen vor. Im Anfangsstadium der Arthrose spürt man ein leichtes Gefühl von Steifheit, "eingerostete Gelenke" nach langem Sitzen oder leichte Schmerzen bei Bewegungsbeginn. Ebenso können leichte bis mittlere Schmerzen im Ruhestand auftreten, vor allem im Knie, nachdem es länger beansprucht wurde, z.B. nach dem Fahrradfahren, einer ausgedehnten Wanderung oder auch einem Umzug. Je weiter Arthrose fortschreitet, desto stärker werden die Schmerzen. Belastungsschmerzen kommen hinzu. Im Endstadium, wenn die komplette Knorpelschicht abgenutzt ist und die Knochen beim Bewegen des Gelenks direkt aufeinander reiben, wird der Alltag zur schmerzhaften Herausforderung. Unsere Gelenke brauchen Aktivität, um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu werden. Werden die Gelenke allerdings aufgrund der Schmerzen weniger bewegt, schreitet die Abnutzung umso schneller voran; die Gelenke werden steifer und schmerzen. Um diese Spirale zu unterbrechen, ist eine Linderung der Schmerzen bei der Therapie von Arthrose ausschlaggebend. Hier kommen Enzyme ins Spiel: Wo klassische Schmerzmittel nur die Symptome unterdrücken, hilft die Enzymkombination von Wobenzym®       die Balance zwischen den pro- und antientzündlichen Botenstoffen wiederherzustellen und den Entzündungsvorgang schneller und effektiver ablaufen zu lassen. Das Ergebnis: Der Schmerz wird auf natürliche Weise gelindert und die Beweglichkeit verbessert. So wirken die natürlichen Wirkstoffe in Wobenzym: Bromelain reduziert Schwellungen, Trypsin verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und Rutosid unterstützt zusätzlich den abschwellenden Effekt und wirkt antioxidativ. Durch den verbesserten Blutfluss zu der "Gelenkschmiere" wird der Gelenkknorpel außerdem besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dank seiner guten Verträglichkeit eignet sich Wobenzym auch für die Langzeittherapie, z. B. bei chronischen Gelenkschmerzen. *als Folge von Verletzungen und verschleißbedingten Gelenkentzündungen (aktivierte Arthrose). So funktioniert die Enzymtherapie mit Wobenzym Anwendungsempfehlung Dosierung Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 3 Tabletten 2-mal täglich Erwachsene vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten) oder nach der Mahlzeit (ca. 1,5 Stunden) Alternativ kann die Tagesdosis auch auf einmal eingenommen werden. Patienten mit einer Leber- oder Nierenfunktionsstörung: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern. Höchstdosis: Eine Dosis von 12 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es zu Durchfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels? Das Arzneimittel besteht aus einer Wirkstoffkombination aus Enzymen und Rutosid. Es beeinflusst die Blutgerinnung, wirkt entzündungshemmend und soll den Rückgang von Schwellungen nach Verletzungen unterstützen. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Ananasstamm-Bromelaine 67,5-76,5 mg Bromelain 450 FIP-Einheiten Trypsin 32-48 mg Trypsin 24 Einheiten (mykat-Einheiten) Rutosid-3-Wasser 100 mg Rutosid 91,87 mg Inhaltsstoffe Lactose-1-Wasser 141,9 MG Maisstärke, vorgequollen Magnesium stearat (pflanzlich) Stearinsäure Wasser, gereinigtes Siliciumdioxid, hochdisperses Talkum Maltodextrin EudragitR L 100 Titandioxid Macrogol 6000 Triethylcitrat Vanillin Hinweise Hinweise Aufbewahrung Lagerung vor Anbruch Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden. Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden! Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden! Diese Angabe gilt nur für die Tabletten in der Dose. Für die Tabletten in der Durchdrückpackung gilt das aufgedruckte Verfalldatum. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Blutgerinnungsstörung Schwere Leberschäden Schwere Nierenschäden Unmittelbar vor einer Operation Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Blähung Entweichen von Darmgasen Stuhlveränderung Verfärbung des Stuhls Asthma bronchiale Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Wobenzym® magensaftresistente Tabletten
54,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern). Wirkstoffe Bromelain-Proteasen-Konzentrat Bromelain 450 FIP-E. Trypsin Trypsin 24 E. Rutosid-3-Wasser 100 MG Rutosid 91,87 MG Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann. Vorsicht bei Allergie gegen Ananas, Kiwi, Melone und Papaya! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. weitere Informationen WOBENZYM magensaftresistente Tabletten: Bei wiederkehrenden Gelenkbeschwerden: Mit Enzymkraft gegen den Schmerz*. Volkskrankheit Gelenkschmerzen: Schmerzen in Gelenken können aus gewohnten Arbeits- und Alltagsaktivitäten eine echte Qual machen. Die Bewegung ist eingeschränkt, bereits kleine Handgriffe schmerzen und die Lebensqualität schwindet. Oft lautet die Diagnose in diesen Fällen: Arthrose. Heute ist Arthrose lange kein Altersproblem mehr. Hierzulande kennen Millionen Menschen die Schmerzen in den Gelenken. Immer häufiger sind auch bereits über 35-Jährige betroffen, bei denen eine beginnende Arthrose diagnostiziert werden kann; Übergewicht, mangelnde Bewegung, einseitige Belastungen und Fehlhaltungen, all das beansprucht die Gelenke auch schon in jungen Jahren zusätzlich.     Durch abgeriebene Knorpel- und Knochenfragmente werden arthrotische Gelenke oft gereizt und entzünden sich dann. Diese Entzündungen werden von Zytokinen gesteuert: Das sind Botenstoffe des Körpers, die eine Entzündung entweder vorantreiben oder sie hemmen.         Bei einer Entzündung liegt ein Ungleichgewicht zwischen pro- und antientzündlichen Zytokin-Typen vor. Im Anfangsstadium der Arthrose spürt man ein leichtes Gefühl von Steifheit, "eingerostete Gelenke" nach langem Sitzen oder leichte Schmerzen bei Bewegungsbeginn. Ebenso können leichte bis mittlere Schmerzen im Ruhestand auftreten, vor allem im Knie, nachdem es länger beansprucht wurde, z.B. nach dem Fahrradfahren, einer ausgedehnten Wanderung oder auch einem Umzug. Je weiter Arthrose fortschreitet, desto stärker werden die Schmerzen. Belastungsschmerzen kommen hinzu. Im Endstadium, wenn die komplette Knorpelschicht abgenutzt ist und die Knochen beim Bewegen des Gelenks direkt aufeinander reiben, wird der Alltag zur schmerzhaften Herausforderung. Unsere Gelenke brauchen Aktivität, um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu werden. Werden die Gelenke allerdings aufgrund der Schmerzen weniger bewegt, schreitet die Abnutzung umso schneller voran; die Gelenke werden steifer und schmerzen. Um diese Spirale zu unterbrechen, ist eine Linderung der Schmerzen bei der Therapie von Arthrose ausschlaggebend. Hier kommen Enzyme ins Spiel: Wo klassische Schmerzmittel nur die Symptome unterdrücken, hilft die Enzymkombination von Wobenzym®       die Balance zwischen den pro- und antientzündlichen Botenstoffen wiederherzustellen und den Entzündungsvorgang schneller und effektiver ablaufen zu lassen. Das Ergebnis: Der Schmerz wird auf natürliche Weise gelindert und die Beweglichkeit verbessert. So wirken die natürlichen Wirkstoffe in Wobenzym: Bromelain reduziert Schwellungen, Trypsin verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und Rutosid unterstützt zusätzlich den abschwellenden Effekt und wirkt antioxidativ. Durch den verbesserten Blutfluss zu der "Gelenkschmiere" wird der Gelenkknorpel außerdem besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dank seiner guten Verträglichkeit eignet sich Wobenzym auch für die Langzeittherapie, z. B. bei chronischen Gelenkschmerzen. *als Folge von Verletzungen und verschleißbedingten Gelenkentzündungen (aktivierte Arthrose). So funktioniert die Enzymtherapie mit Wobenzym Anwendungsempfehlung Dosierung Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 3 Tabletten 2-mal täglich Erwachsene vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten) oder nach der Mahlzeit (ca. 1,5 Stunden) Alternativ kann die Tagesdosis auch auf einmal eingenommen werden. Patienten mit einer Leber- oder Nierenfunktionsstörung: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern. Höchstdosis: Eine Dosis von 12 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es zu Durchfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels? Das Arzneimittel besteht aus einer Wirkstoffkombination aus Enzymen und Rutosid. Es beeinflusst die Blutgerinnung, wirkt entzündungshemmend und soll den Rückgang von Schwellungen nach Verletzungen unterstützen. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Ananasstamm-Bromelaine 67,5-76,5 mg Bromelain 450 FIP-Einheiten Trypsin 32-48 mg Trypsin 24 Einheiten (mykat-Einheiten) Rutosid-3-Wasser 100 mg Rutosid 91,87 mg Inhaltsstoffe Lactose-1-Wasser 141,9 MG Maisstärke, vorgequollen Magnesium stearat (pflanzlich) Stearinsäure Wasser, gereinigtes Siliciumdioxid, hochdisperses Talkum Maltodextrin EudragitR L 100 Titandioxid Macrogol 6000 Triethylcitrat Vanillin Hinweise Hinweise Aufbewahrung Lagerung vor Anbruch Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden. Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden! Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden! Diese Angabe gilt nur für die Tabletten in der Dose. Für die Tabletten in der Durchdrückpackung gilt das aufgedruckte Verfalldatum. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Blutgerinnungsstörung Schwere Leberschäden Schwere Nierenschäden Unmittelbar vor einer Operation Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Blähung Entweichen von Darmgasen Stuhlveränderung Verfärbung des Stuhls Asthma bronchiale Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Wobenzym® magensaftresistente Tabletten
183,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern). Wirkstoffe Bromelain-Proteasen-Konzentrat Bromelain 450 FIP-E. Trypsin Trypsin 24 E. Rutosid-3-Wasser 100 MG Rutosid 91,87 MG Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann. Vorsicht bei Allergie gegen Ananas, Kiwi, Melone und Papaya! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. weitere Informationen WOBENZYM magensaftresistente Tabletten: Bei wiederkehrenden Gelenkbeschwerden: Mit Enzymkraft gegen den Schmerz*. Volkskrankheit Gelenkschmerzen: Schmerzen in Gelenken können aus gewohnten Arbeits- und Alltagsaktivitäten eine echte Qual machen. Die Bewegung ist eingeschränkt, bereits kleine Handgriffe schmerzen und die Lebensqualität schwindet. Oft lautet die Diagnose in diesen Fällen: Arthrose. Heute ist Arthrose lange kein Altersproblem mehr. Hierzulande kennen Millionen Menschen die Schmerzen in den Gelenken. Immer häufiger sind auch bereits über 35-Jährige betroffen, bei denen eine beginnende Arthrose diagnostiziert werden kann; Übergewicht, mangelnde Bewegung, einseitige Belastungen und Fehlhaltungen, all das beansprucht die Gelenke auch schon in jungen Jahren zusätzlich.     Durch abgeriebene Knorpel- und Knochenfragmente werden arthrotische Gelenke oft gereizt und entzünden sich dann. Diese Entzündungen werden von Zytokinen gesteuert: Das sind Botenstoffe des Körpers, die eine Entzündung entweder vorantreiben oder sie hemmen.         Bei einer Entzündung liegt ein Ungleichgewicht zwischen pro- und antientzündlichen Zytokin-Typen vor. Im Anfangsstadium der Arthrose spürt man ein leichtes Gefühl von Steifheit, "eingerostete Gelenke" nach langem Sitzen oder leichte Schmerzen bei Bewegungsbeginn. Ebenso können leichte bis mittlere Schmerzen im Ruhestand auftreten, vor allem im Knie, nachdem es länger beansprucht wurde, z.B. nach dem Fahrradfahren, einer ausgedehnten Wanderung oder auch einem Umzug. Je weiter Arthrose fortschreitet, desto stärker werden die Schmerzen. Belastungsschmerzen kommen hinzu. Im Endstadium, wenn die komplette Knorpelschicht abgenutzt ist und die Knochen beim Bewegen des Gelenks direkt aufeinander reiben, wird der Alltag zur schmerzhaften Herausforderung. Unsere Gelenke brauchen Aktivität, um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu werden. Werden die Gelenke allerdings aufgrund der Schmerzen weniger bewegt, schreitet die Abnutzung umso schneller voran; die Gelenke werden steifer und schmerzen. Um diese Spirale zu unterbrechen, ist eine Linderung der Schmerzen bei der Therapie von Arthrose ausschlaggebend. Hier kommen Enzyme ins Spiel: Wo klassische Schmerzmittel nur die Symptome unterdrücken, hilft die Enzymkombination von Wobenzym®       die Balance zwischen den pro- und antientzündlichen Botenstoffen wiederherzustellen und den Entzündungsvorgang schneller und effektiver ablaufen zu lassen. Das Ergebnis: Der Schmerz wird auf natürliche Weise gelindert und die Beweglichkeit verbessert. So wirken die natürlichen Wirkstoffe in Wobenzym: Bromelain reduziert Schwellungen, Trypsin verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und Rutosid unterstützt zusätzlich den abschwellenden Effekt und wirkt antioxidativ. Durch den verbesserten Blutfluss zu der "Gelenkschmiere" wird der Gelenkknorpel außerdem besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dank seiner guten Verträglichkeit eignet sich Wobenzym auch für die Langzeittherapie, z. B. bei chronischen Gelenkschmerzen. *als Folge von Verletzungen und verschleißbedingten Gelenkentzündungen (aktivierte Arthrose). So funktioniert die Enzymtherapie mit Wobenzym Anwendungsempfehlung Dosierung Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 3 Tabletten 2-mal täglich Erwachsene vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten) oder nach der Mahlzeit (ca. 1,5 Stunden) Alternativ kann die Tagesdosis auch auf einmal eingenommen werden. Patienten mit einer Leber- oder Nierenfunktionsstörung: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern. Höchstdosis: Eine Dosis von 12 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es zu Durchfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels? Das Arzneimittel besteht aus einer Wirkstoffkombination aus Enzymen und Rutosid. Es beeinflusst die Blutgerinnung, wirkt entzündungshemmend und soll den Rückgang von Schwellungen nach Verletzungen unterstützen. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Ananasstamm-Bromelaine 67,5-76,5 mg Bromelain 450 FIP-Einheiten Trypsin 32-48 mg Trypsin 24 Einheiten (mykat-Einheiten) Rutosid-3-Wasser 100 mg Rutosid 91,87 mg Inhaltsstoffe Lactose-1-Wasser 141,9 MG Maisstärke, vorgequollen Magnesium stearat (pflanzlich) Stearinsäure Wasser, gereinigtes Siliciumdioxid, hochdisperses Talkum Maltodextrin EudragitR L 100 Titandioxid Macrogol 6000 Triethylcitrat Vanillin Hinweise Hinweise Aufbewahrung Lagerung vor Anbruch Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden. Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden! Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden! Diese Angabe gilt nur für die Tabletten in der Dose. Für die Tabletten in der Durchdrückpackung gilt das aufgedruckte Verfalldatum. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Blutgerinnungsstörung Schwere Leberschäden Schwere Nierenschäden Unmittelbar vor einer Operation Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Blähung Entweichen von Darmgasen Stuhlveränderung Verfärbung des Stuhls Asthma bronchiale Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Wobenzym® magensaftresistente Tabletten
91,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern). Wirkstoffe Bromelain-Proteasen-Konzentrat Bromelain 450 FIP-E. Trypsin Trypsin 24 E. Rutosid-3-Wasser 100 MG Rutosid 91,87 MG Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann. Vorsicht bei Allergie gegen Ananas, Kiwi, Melone und Papaya! Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. weitere Informationen WOBENZYM magensaftresistente Tabletten: Bei wiederkehrenden Gelenkbeschwerden: Mit Enzymkraft gegen den Schmerz*. Volkskrankheit Gelenkschmerzen: Schmerzen in Gelenken können aus gewohnten Arbeits- und Alltagsaktivitäten eine echte Qual machen. Die Bewegung ist eingeschränkt, bereits kleine Handgriffe schmerzen und die Lebensqualität schwindet. Oft lautet die Diagnose in diesen Fällen: Arthrose. Heute ist Arthrose lange kein Altersproblem mehr. Hierzulande kennen Millionen Menschen die Schmerzen in den Gelenken. Immer häufiger sind auch bereits über 35-Jährige betroffen, bei denen eine beginnende Arthrose diagnostiziert werden kann; Übergewicht, mangelnde Bewegung, einseitige Belastungen und Fehlhaltungen, all das beansprucht die Gelenke auch schon in jungen Jahren zusätzlich.     Durch abgeriebene Knorpel- und Knochenfragmente werden arthrotische Gelenke oft gereizt und entzünden sich dann. Diese Entzündungen werden von Zytokinen gesteuert: Das sind Botenstoffe des Körpers, die eine Entzündung entweder vorantreiben oder sie hemmen.         Bei einer Entzündung liegt ein Ungleichgewicht zwischen pro- und antientzündlichen Zytokin-Typen vor. Im Anfangsstadium der Arthrose spürt man ein leichtes Gefühl von Steifheit, "eingerostete Gelenke" nach langem Sitzen oder leichte Schmerzen bei Bewegungsbeginn. Ebenso können leichte bis mittlere Schmerzen im Ruhestand auftreten, vor allem im Knie, nachdem es länger beansprucht wurde, z.B. nach dem Fahrradfahren, einer ausgedehnten Wanderung oder auch einem Umzug. Je weiter Arthrose fortschreitet, desto stärker werden die Schmerzen. Belastungsschmerzen kommen hinzu. Im Endstadium, wenn die komplette Knorpelschicht abgenutzt ist und die Knochen beim Bewegen des Gelenks direkt aufeinander reiben, wird der Alltag zur schmerzhaften Herausforderung. Unsere Gelenke brauchen Aktivität, um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu werden. Werden die Gelenke allerdings aufgrund der Schmerzen weniger bewegt, schreitet die Abnutzung umso schneller voran; die Gelenke werden steifer und schmerzen. Um diese Spirale zu unterbrechen, ist eine Linderung der Schmerzen bei der Therapie von Arthrose ausschlaggebend. Hier kommen Enzyme ins Spiel: Wo klassische Schmerzmittel nur die Symptome unterdrücken, hilft die Enzymkombination von Wobenzym®       die Balance zwischen den pro- und antientzündlichen Botenstoffen wiederherzustellen und den Entzündungsvorgang schneller und effektiver ablaufen zu lassen. Das Ergebnis: Der Schmerz wird auf natürliche Weise gelindert und die Beweglichkeit verbessert. So wirken die natürlichen Wirkstoffe in Wobenzym: Bromelain reduziert Schwellungen, Trypsin verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und Rutosid unterstützt zusätzlich den abschwellenden Effekt und wirkt antioxidativ. Durch den verbesserten Blutfluss zu der "Gelenkschmiere" wird der Gelenkknorpel außerdem besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dank seiner guten Verträglichkeit eignet sich Wobenzym auch für die Langzeittherapie, z. B. bei chronischen Gelenkschmerzen. *als Folge von Verletzungen und verschleißbedingten Gelenkentzündungen (aktivierte Arthrose). So funktioniert die Enzymtherapie mit Wobenzym Anwendungsempfehlung Dosierung Allgemeine Dosierungsempfehlung: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 3 Tabletten 2-mal täglich Erwachsene vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten) oder nach der Mahlzeit (ca. 1,5 Stunden) Alternativ kann die Tagesdosis auch auf einmal eingenommen werden. Patienten mit einer Leber- oder Nierenfunktionsstörung: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern. Höchstdosis: Eine Dosis von 12 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es zu Durchfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels? Das Arzneimittel besteht aus einer Wirkstoffkombination aus Enzymen und Rutosid. Es beeinflusst die Blutgerinnung, wirkt entzündungshemmend und soll den Rückgang von Schwellungen nach Verletzungen unterstützen. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 Tablette enth.: Ananasstamm-Bromelaine 67,5-76,5 mg Bromelain 450 FIP-Einheiten Trypsin 32-48 mg Trypsin 24 Einheiten (mykat-Einheiten) Rutosid-3-Wasser 100 mg Rutosid 91,87 mg Inhaltsstoffe Lactose-1-Wasser 141,9 MG Maisstärke, vorgequollen Magnesium stearat (pflanzlich) Stearinsäure Wasser, gereinigtes Siliciumdioxid, hochdisperses Talkum Maltodextrin EudragitR L 100 Titandioxid Macrogol 6000 Triethylcitrat Vanillin Hinweise Hinweise Aufbewahrung Lagerung vor Anbruch Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden. Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden! Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden! Diese Angabe gilt nur für die Tabletten in der Dose. Für die Tabletten in der Durchdrückpackung gilt das aufgedruckte Verfalldatum. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Blutgerinnungsstörung Schwere Leberschäden Schwere Nierenschäden Unmittelbar vor einer Operation Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Blähung Entweichen von Darmgasen Stuhlveränderung Verfärbung des Stuhls Asthma bronchiale Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Komfort-Therapie-Schuh »Wallgau«
84,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Komfort-Therapie-Schuh »Wallgau« ist der richtige Schuh für druckempfindliche Füße. Der Ristklettverschluss ist weit zu öffnen und ermöglicht einen extra komfortablen Ein- und Ausstieg. Das optisch attraktive Obermaterial überzeugt mit seiner flexiblen Anpassung an den Fuß und der guten Atmungsaktivität – ein Gesundheitsschuh zum rundum Wohlfühlen! Tragekomfort für empfindliche und geschwollene Füße Die Stretchqualität im gesamten Vorderfußbereich sorgt dafür, dass sich der Komfort-Therapie-Schuh »Wallgau« allen Fußformen weich und flexibel anpasst und bei druckempfindlichen, geschwollenen, rheumatischen Füßen wie auch bei Fußproblemen im Zehen- und Ballenbereich, wie z.B. Hallux Valgus oder Hammerzehen, für Linderung sorgen kann. Die rutschhemmende „Soft-Step“-Laufsohle mit Neuropathiezone bietet eine gute Dämpfung und trotz ihrer Leichtigkeit hohe Stabilität. Die hochwertige 2-fach Einlegesohle aus Baumwolle mit Frotteebezug garantiert Weichtrittkomfort auf Schritt und Tritt. Die Qualitätsmerkmale des Komfort-Therapie-Schuhs »Wallgau« im Überblick: Optisch attraktives Obermaterial aus Elasthan (Stretch) im Vorfußfür besonders gute Atmungsaktivität Lederoptik hinten Waschbar bei 30° Komfortweite: G Weiche, flexible Anpassung im Vorfußbereich Ideal bei geschwollenen Füßen, Hallux Valgus, Hammerzehen, Arthrose, Rheuma Mittel- und Fersenteil aus angenehmem Microvelour Leichte und dämpfende Soft-Step-Laufsohle mit Neuropathie-Zone 2-fach Einlegesohle aus Baumwollgewebe mit Frotteebezug

Anbieter: aktivshop
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot
Komfort-Therapie-Schuh »Wallgau«, Gr. 39
84,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Komfort-Therapie-Schuh »Wallgau« ist der richtige Schuh für druckempfindliche Füße. Der Ristklettverschluss ist weit zu öffnen und ermöglicht einen extra komfortablen Ein- und Ausstieg. Das optisch attraktive Obermaterial überzeugt mit seiner flexiblen Anpassung an den Fuß und der guten Atmungsaktivität – ein Gesundheitsschuh zum rundum Wohlfühlen! Tragekomfort für empfindliche und geschwollene Füße Die Stretchqualität im gesamten Vorderfußbereich sorgt dafür, dass sich der Komfort-Therapie-Schuh »Wallgau« allen Fußformen weich und flexibel anpasst und bei druckempfindlichen, geschwollenen, rheumatischen Füßen wie auch bei Fußproblemen im Zehen- und Ballenbereich, wie z.B. Hallux Valgus oder Hammerzehen, für Linderung sorgen kann. Die rutschhemmende „Soft-Step“-Laufsohle mit Neuropathiezone bietet eine gute Dämpfung und trotz ihrer Leichtigkeit hohe Stabilität. Die hochwertige 2-fach Einlegesohle aus Baumwolle mit Frotteebezug garantiert Weichtrittkomfort auf Schritt und Tritt. Die Qualitätsmerkmale des Komfort-Therapie-Schuhs »Wallgau« im Überblick: Optisch attraktives Obermaterial aus Elasthan (Stretch) im Vorfußfür besonders gute Atmungsaktivität Lederoptik hinten Waschbar bei 30° Komfortweite: G Weiche, flexible Anpassung im Vorfußbereich Ideal bei geschwollenen Füßen, Hallux Valgus, Hammerzehen, Arthrose, Rheuma Mittel- und Fersenteil aus angenehmem Microvelour Leichte und dämpfende Soft-Step-Laufsohle mit Neuropathie-Zone 2-fach Einlegesohle aus Baumwollgewebe mit Frotteebezug

Anbieter: aktivshop
Stand: 25.10.2020
Zum Angebot